Weltjugendtag – ein Festival des Glaubens

Viele haben den Begriff Weltjugendtag (WJT) schon einmal gehört, aber wissen nicht genau, was damit eigentlich gemeint ist. Deshalb wollen wir hier einen kleinen Einblick in die Geschichte und seine Bedeutung geben.

Der WJT entstand auf Initiative von Papst Johannes Paul II, nachdem die Vereinten Nationen 1985 das „Jahr der Jugend“ ausgerufen hatten. 1986 fand dann der erste internationale Weltjugendtag in Rom statt, der seitdem regelmäßig alle zwei bis drei Jahre in Ländern auf der ganzen Welt zu Gast ist. Der Wunsch des Papstes war es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich neu und aktuell mit Kirche und Glauben auf eine besondere Weise auseinanderzusetzen. Das Jugendtreffen soll eine Art Wallfahrt sein, getragen von Gebet und Gemeinschaft. So entwickelten sich die Weltjugendtage zur größten kirchlichen Veranstaltung überhaupt mit mehreren hunderttausend Teilnehmern. Doch neben den internationalen WJTs gibt es auch diözesane Weltjugendtage, die regelmäßigen in unseren Bistümern stattfinden. Schaut doch mal, wann der nächste bei Euch stattfindet!

Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast (Lk 1,38)

So lautet das Motto des WJTs 2019 in Panama. Wie auch die beiden Jahre zuvor wählt Papst Franziskus ein Wort aus dem Lukasevangelium und gibt dem WJT eine stark marianische Note.

WJT_Logo_klein

Das wird auch im Logo deutlich. Man erkennt auf der rechten Seite den Umriss der Jungfrau Maria. Als Königin des Friedens trägt sie eine Krone, die ebenfalls die fünf Kontinente symbolisiert. Auf der linken Seite befindet sich das Weltjugendtagskreuz, dass von WJT zu WJT reist und in den verschiedenen Diözesen des austragenden Landes Stationen macht. Außerdem kann man im Logo die Form Panamas selber mitsamt Panamakanal erkennen.

Neben der spanischen Hymne des WJTs „Hagase en mi, segun tu palabra“, kommt die deutsche Version aus dem Bistum Augsburg. Das von Raphael Schadt verfasste Lied „Nimm mein Ja“ wird uns auf unserer Reise begleiten. Darin wird noch einmal deutlich, wie viel Maria mit ihrem Ja getan hat. Es drückt ihr bedingungsloses Vertrauen auf Gott aus und gibt sich mit diesem Wort voll ihm hin. So sollen auch wir im mitsingen unser Ja zu Gott sprechen und es in unserem Alltag leben.

Zahlen und Fakten

Alter der Teilnehmer: ca. 14-35 Jahre

Erster WJT: 1986 in Rom

WJT in Deutschland: 2005 in Köln

Höchste Teilnehmerzahl: 4 Millionen in Manila, Philippinen

Reisegruppe der Bistümer Augsburg und Eichstätt 2019: 160 Personen

Aus dem WJT gingen z. B. Nightfever und die Jugend-2000-Bewegung hervor.

Patrone des diesjährigen WJTs sind der Hl. Johannes Paul II., Hl. Johannes Bosco, Sel. Maria Romero Meneses, Sel. Oscar Romero, Hl. Jose Sanchez del Rio, Hl. Juan Diego, Hl. Rosa von Lima, Hl. Martin von Porres

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s