Halbzeit

Genau genommen ist noch nicht ganz die Hälfte der zweiwöchigen Kurzfahrt vorbei, aber da wir unsere Gastfamilien in Penonomé und Umland heute schweren Herzens verlassen mussten und in die Hauptstadt aufbrachen, ist es an der Zeit für ein kleines Zwischenfazit.

Es wird schwer für Panama City, die Erlebnisse der vergangenen Woche zu toppen. Die Gastfreundschaft der Menschen in Penonomé waren wirklich überwältigend. Wir waren nicht nur Gäste, sondern wirklich Teil der Familien, und haben jetzt zahlreiche panamaische Geschwister und Eltern, die sich kaum von uns trennen konnten.

Wir haben erlebt, dass die Panameños gerne und viel tanzen – selbst im Bus läuft heißblütige lateinamerikanische Musik. Zum Tanz trägt man hier die traditionellen Gewänder und Hüte, die wir zur Freude aller auch ausprobieren dürften.

Es waren also unglaublich erfüllte Tage und trotzdem hört man von den erfahrenen WJT-Pilgern, dass sich das noch steigern lässt. Wir sind gespannt auf Panama City und genießen solange unseren Stopp am Pazifikstrand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s